Blog.

Chefbüro - wozu? Moderne Führungskonzepte beim DiaLogisch-Praxistreff


14. März 2018
Mit-Arbeiten war auch von den Teilnehmern des DiaLogisch Praxis-Treffs gefordert

VUKA ist das Stichwort unserer modernen Arbeitswelt. Volatil, unsicher, komplex und agil. Beschäftigten haben ihre Vorstellungen und Wünsche, wie sie künftig arbeiten und geführt werden wollen, oft schon verändert. Führungssysteme in Unternehmen hinken dieser neuen VUKA-Welt jedoch oft noch hinterher. Dennoch: es gibt bereits gute Beispiele und Erfahrungsträger. Zwei Good Practices waren am 13. März zu Gast bei unserem DiaLogisch Praxistreff. Die Geschäftsführer Hanne Philipp (Carpe verba!) und Holger Schmenger (Haufe Gruppe) stellten ihre Ansätze einer modernen Führungskultur gut 50 Gästen vor. Daily Meetings à la Scrum zählen bei Hanne Philipps Team zur Tagesordnung, Holger Schmenger verzichtet mittlerweile auf sein Chefbüro. Etablierte Organisationsformen wie Weisung und Kontrolle haben hier ausgedient, hierarchische Strukturen haben sich aufgelöst. In agilen Netzwerkorganisationen ist kein Platz mehr für altes „Silodenken“ oder einem konkurrierendes Verhalten einzelner Abteilung des gleichen Unternehmens. Hier arbeiten die Beschäftigten gemeinsam bereichsübergreifend an Unternehmenszielen. Details finden Sie in Kürze den Sensorik-News 76. Erste Impressionen schon unter folgendem Link: https://sensorik-bayern.de/de/werte-fuehrung-4.0.

Sensorik für Industrie 4.0 – Wege zu kostengünstigen Sensorsystemen


12. März 2018

Sensoren sind Anknüpfungspunkt der digitalen zur realen Welt und daher eines der wichtigsten Glieder bei der Umsetzung von Industrie 4.0. Ohne die richtigen Sensoren sind alle übergeordneten Systeme zur Dateninterpretation blind. Der neue VDMA-Leitfaden „Sensorik für Industrie 4.0“ unterstützt Anwender und Hersteller von Sensorsystemen mit einem strukturierten Prozess bei der Definition der Anforderungen und der Entwicklung kostengünstiger Sensorsysteme.Er definiert sieben Leitfragen, mit denen sich Sensoranwender auseinandersetzen sollten. Dabei werden grundlegende und kostenbestimmende Fragestellungen adressiert. Fünf thematisch gegliederte Werkzeugkästen unterstützen bei der Beantwortung der Leitfragen. Den Leitfaden finden Sie zum Download hier.

Bayerische Forschung ‎und Entwicklung in ‎Zahlen – der aktuelle ‎FuE-Report 2018‎


08. März 2018

Die regionalen Unterschiede zwischen dem Norden und dem Süden Deutschlands wachsen immer weiter: Industrieforschung in Bayern findet zum größten Teil in Oberbayern statt. Besonders hohe FuE-Aufwendungen und hohe Beschäftigtenzahlen in FuE werden aber auch in der Industrieregion Mittelfranken gemessen. Eine beachtliche Dynamik im Zuwachs von FuE-Personal verzeichnet die Region Augsburg. Bayerns Unternehmen steigerten ihre FuE-Aufwendungen im Vergleich zur letzten Erhebung 2013 um 10 %. Die Wachstumsraten sind vor allem auf die Branchen Automobil und Elektrotechnik sowie die Anstrengungen großer Unternehmen zurückzuführen. Die bayerischen Unternehmen finanzieren ihre FuE-Tätigkeiten zu fast 93 % selbst und sind damit 2015 für 22 % aller FuE-Ausgaben der Wirtschaft in Deutschland verantwortlich. Mehr Details unter https://www.bihk.de/bihk/downloads/bihk/fue-report-2017_web.pdf

Künftige Werkstudenten oder Masteranden gesucht? Vergeben Sie eine Projektarbeit im Bereich Data Science oder Data Analytics


01. März 2018

Künftige Werkstudenten oder Masteranden gesucht? Knüpfen Sie Kontakte zum Fachkräftenachwuchs über die Vergabe einer sechswöchigen Projektarbeit an Studenten des interdisziplinären Masterstudiengangs Project Management and Data Science (MPMD) der HTW Berlin. Das Thema der Projektarbeit (Zeitraum April/Mai 2018) befindet sich idealerweise im Bereich Data Science bzw. Data Analytics und sollte sich auch von einer Gruppe bearbeiten lassen. Die Studenten verfügen bereits über einen Bachelor-Abschluss, mindestens einjährige Berufserfahrung und zum Teil über Programmierkenntnisse. In ihrem Aufbaustudium haben sie zudem u.a. Grundlagenwissen zur Datengewinnung und Datenvorverarbeitung wie auch zur Fehleranalyse und -behebung erworben. Im Zuge der Projektarbeit soll ein Thema aus der betrieblichen Praxis mit neuen Methoden des Projektmanagements bearbeitet werden.  Für Rückfragen und detaillierte Informationen steht Ihnen Frau Cornelia Niklas (niklas@htw-berlin.de) zur Verfügung. Mehr Informationen über den Master-Studiengang finden Sie hier: https://mpmd.htw-berlin.de.

 

Praktikanten gesucht - Business Administration, Marketing, Webdesign


22. Februar 2018

Studenten der Wirtschafts- und Sozial- sowie Medien- und Informationswissenschaften aufgepasst:  wir brauchen eure Unterstütung in unsrer Geschäftsstelle und vergeben daher zwei Praktika. Mehr Infos dazu unter folgenden Links:

Wir freuen uns auf eure Bewerbung (an s.fuchs1@sensorik-bayern.de)!

Seiten

Pfeil & Bogen // Agentur für Volltreffer // Werbeagentur Regensburg, München, Nürnberg Konzeption, Kreation und Realisation: Pfeil & Bogen